Auch in Deutschland kann man immer noch hervorragend Urlaub machen und das bisweilen auch noch recht günstig. So ist die Ostseeküste zwischen Rostock und Greifswald noch immer für viele ein Geheimtipp, auch wenn sie längst touristisch voll erschlossen ist. Greifswald als Wissenschaftsstandort ist immer noch bedeutend und Rostock hat eine wundervoll renovierte Altstadt. Am besten ist es, sich eine Ferienwohnung zwischen den beiden Städten zu mieten und dann die Landschaft zu erkunden. Gleiches gilt übrigens auch für die Nordsee. Immer mehr Reisende wollen nicht nur die Höhepunkte sehen, sondern auch etwas entdecken. Wer sich in die Stadt Norden einquartiert, wird das echte nordfriesische Leben genießen können.

Radeln entlang der Ruhr

Das Ruhrgebiet hat sich ebenfalls gemausert. In den vergangenen Jahren ist aus der kohlestaubgrauen Industrieregion ein riesiges Naherholungsgebiet geworden, das sich vor allem mit dem Fahrrad gut erkunden lässt. Unterkommen kann man in kleinen Hostels oder in Privatzimmern, die es recht günstig auch übers Internet zu mieten gibt. Außerdem lässt sich so die regionale Küche besonders gut genießen.

Antarktis und Maine

Wen es dennoch in die Ferne zieht, der sollte sich überlegen, eine Schiffsreise in die Antarktis zu machen. Das Eis dort schmilzt schneller als erwartet und manche befürchten, dass es bald zu spät sein wird, um noch die Natur bewundern zu können. Dennoch kann man dort immer noch unglaubliche Landschaften sehen, Pinguine begrüßen und Robben bei der Jagd beobachten und mit etwas Glück auch einer Walfamilie folgen. Die Antarktis ist der einzige weitestgehend unberührte Kontinent und deshalb wird man hier ein auch unvergessliches Erlebnis haben.

Wen es in die USA zieht, der sollte nach dem obligatorischen Besuch in New York weiter nach Norden fahren. Ziel ist Maine, der Bundesstaat der berühmt für seine Hummer ist. Man kann einen ganzen Hummer frisch zubereitet an der Straße kaufen, sich an einen Rastplatz setzen und die Aussicht auf den Atlantik genießen.